Der veranstaltende Chor: 

justvoices-strand

Just Voices.

Der Frauenpopchor just voices. wurde 2010 von seiner musikalischen Leiterin Ingrid Kunstreich aus der Taufe gehoben und bereichert die vielseitige Ratzeburger Chorszene um eine weitere Klangfacette. Seitdem erfreut sich der Chor stetig wachsender Beliebtheit, gleichermaßen beim Publikum wie auch bei immer mehr sangesfreudigen Frauen und Mädchen, die sich dem Chor anschließen.

Das Konzept von Chorleiterin Ingrid Kunstreich trägt Früchte: Ingrid Kunstreich und die 30 Sängerinnen des Chores machten es sich von Anfang an zur Aufgabe, musikalisch authentisch zu agieren. Popclassics und Aktuelles aus den Charts erklingen in knackig frischen A-Cappella–Versionen in reinstem und echtem Popsound. Groovig und fetzig klingen Stücke von Heavy Metal Band Rammstein und George Michael, frech und witzig von Luxuslärm, „sweet soft and lazy“ bei Popballaden von Sting und James Taylor. Die Arrangements werden von namhaften Arrangeuren der Popchorszene den „Meedlz“ von just voices. auf den Leib geschneidert, oder besser gesagt, eigens auf die Stimme geschrieben.

 

A-Cappella-Ensemble QUINTESSENCE

quintessence-choere

Seit fast zwanzig Jahren machen sie Musik (fast) ausschließlich mit dem Mund: Johanna Engel (Sopran), Jutta Birkigt (Alt), Lutz Kaminski (Tenor), Daniel Berg (Bariton) und Ralph Baumann (Bass) sind das A-Cappella-Ensemble quintessence.

Ihre fünf Stimmen bilden einen harmonischen Klangkörper, der sowohl gemeinsam als auch solistisch mit gesanglicher Brillanz überzeugt. Mit einem Mix aus Liedern verschiedenster Epochen und Stilrichtungen, die mit feinem Humor präsentiert werden, hat sich das Quintett in den vergangenen Jahren mit vielen Konzerten und Gastspielen bei namhaften Festivals einen Namen gemacht. Seine Vielfältigkeit stellt das Ensemble auch auf den zwei bislang erschienenen Studioalben eindrucksvoll unter Beweis.

 

CANTALOOP aus Hamburg

cantaloop-choere

Über Cantaloop

Cantaloop entstand 2009. Auf einer Bühne in Hamburg-Altona starteten sie, und in kürzester Zeit konnte man sie in Lüneburg oder in der Hamburger Laeiszhalle gemeinsam mit solch bekannten Chören wie Vocal Line, Maybebop oder The Real Group hören. Beim Wettbewerb des Deutschen Chorfestes 2016 in Stuttgart belegte Cantaloop in der Popkategorie den ersten Platz, ebenso belegten sie Platz eins beim Hamburger Chorwettbewerb 2017.

Unter der Leitung von Christoph Gerl wagt sich der Chor an komplexe siebenstimmige Arrangements heran, die man in ganz ungewohnter Weise von Pop-Titanen wie Peter Gabriel, Sting oder Michael Jackson so noch nie gehört hat. Ein zweiter Schwerpunkt des Repertoires sind Stücke nordischer Singer-Songwriter wie Tina Dico oder Jarle Bernhöft. Ab und an genehmigt sich der Chor aber auch echte Discoklassiker oder aktuelle Chart-Breaker. Diese Mischung können Cantaloop-Freunde seit dem Sommer 2017 auch im heimischen CD-Player genießen.